Mutmaßlicher Zuhälter in Hagen verhaftet: lange Haft droht

Nach langen Ermittlungen hat die Polizei einen mutmaßlichen Zuhälter verhaftet, der junge Frauen geschlagen, zur Prostitution genötigt und in einem Fall auch vergewaltigt haben soll. Gegen den 26-Jährigen, der zwischenzeitlich untergetaucht war, lag seit Oktober 2020 ein Haftbefehl vor. Er hat laut Anklage unter anderem eine 18-Jährige über eine Dating-App kennengelernt und unter Anwendung von Gewalt als Prostituierte ausgebeutet.
Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Sie musste von 120 Euro, die sie pro Freier kassierte, jeweils 70 Euro an den Mann abtreten, heißt es in der Anklage. Nachdem die Fahnder den Aufenthaltsort des Mannes herausgefunden hatten, sei er am frühen Mittwochmorgen widerstandslos verhaftet worden, so die Polizei. Ihm droht eine lange Haftstrafe von bis zu 15 Jahren, sagte ein Sprecher des Landgerichts, das den Haftbefehl erlassen hatte.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-132471/2

Lesen Sie jetzt