Corona-Verstöße: Zwei Polizeieinsätze wegen privater Feiern

Die Polizei in Gelsenkirchen hat zwei private Feiern mit insgesamt 30 Personen aufgelöst. Am Samstagabend seien die Beamten zu einem Zusammentreffen in einem Wohnhaus von elf Erwachsenen und sechs Kindern gerufen worden, teilte die Polizei mit. Am Montagmorgen gegen 1.20 Uhr rückten Polizeikräfte erneut aus, um eine Party mit sieben Erwachsenen und sechs Kindern bei lautstarker Musik aufzulösen. In allen Fällen wurden Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung verzeichnet und Anzeigen geschrieben.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210301-99-641643/3

Lesen Sie jetzt