Bayer-Trainer Bosz hofft gegen Wolfsburg auf Aranguiz

Bayer Leverkusens Fußballtrainer Peter Bosz hofft vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg auf den Einsatz des Teamkapitäns Charles Aranguiz. „Natürlich spürt er seinen ganzen Körper, nicht nur die Achillessehne. Wir müssen nach dem Training schauen, ob Charlie einsatzfähig ist“, erklärte Bosz am Freitag. Mittelfeldspieler Aranguiz hatte vergangenen Dienstag gegen Dortmund (2:1) nach rund dreimonatiger Verletzungspause überraschend sein Comeback in der Startelf gegeben, musste aber nach 70 Minuten das Spielfeld verlassen. „Er ist noch nicht ganz da, aber er ist auf einem guten Weg“, meinte Bosz.
Leverkusens Charles Aranguiz gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Gegen Wolfsburg will Leverkusen einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Plätze distanzieren. Helfen soll der Schwung vom Erfolg gegen den BVB. „Spiele zu gewinnen, gibt Selbstvertrauen. Das werden wir mitnehmen“, erklärte Bosz.

In den Niedersachsen sieht der Bayer-Coach erneut eine anspruchsvolle Herausforderung: „Wolfsburg tritt als Mannschaft sehr kompakt auf. Es ist diese Saison nicht einfach, ein Spiel gegen Wolfsburg zu gewinnen.“ In der gerade beendeten Bundesliga-Hinrunde hatte der VfL nur zwei Partien verloren.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-131813/2

Lesen Sie jetzt