Zwölfjähriger fast von Baum erschlagen: Ermittlungen

Nachdem ein zwölfjähriger Junge in Haan bei Düsseldorf von einem umstürzenden Baum lebensgefährlich verletzt wurde, ermittelt die Polizei. Es werde geprüft, ob der Besitzer des Baumes sich wegen fahrlässiger Körperverletzung schuldig gemacht habe, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Mettmann mit.

18.11.2020, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Der 25 Meter hohe Baum hatte den Jungen, der auf einem Rad unterwegs war, im Neandertal unter sich eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte ihn am Dienstagabend befreien, sein Zustand war am Mittwoch aber weiter kritisch.

Die Feuerwehr hatte den Baum von der Straße entfernt und einen weiteren, der ebenfalls umzustürzen drohte, gefällt. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet um zu prüfen, ob der schwere Unfall hätte vermieden werden können.

Weitere Meldungen