Zwei Werner siegen beim ersten virtuellen Partnerschaftslauf

Städtefreundschaft

Ein virtueller Partnerschaftslauf ersetzte am Samstag den coronabedingt ausgefallenen Werner Stadtlauf. Auch Läufer aus Wernes Partnerstädten nahmen teil - und schickten zudem Beweisfotos.

Werne

, 08.06.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Statt des Werner Stadtlaufs mussten sich die Werner diesmal coronabedingt mit einem virtuellen Partnerschaftslauf begnügen, Das taten sie jedoch ziemlich erfolgreich.

Statt des Werner Stadtlaufs mussten sich die Werner diesmal coronabedingt mit einem virtuellen Partnerschaftslauf begnügen, Das taten sie jedoch ziemlich erfolgreich. © Stadt

In diesem Jahr fällt aufgrund der Corona-Pandemie vieles aus. Das gilt auch für den Werner Stadtlauf. Der hätte eigentlich am Samstag (6. Juni) auf dem Programm gestanden. Weil das nicht möglich war, haben sich die Stadt Werne und ihre Partnerstädte etwas Besonderes einfallen lassen: einen virtuellen Stadtlauf.

„Um nicht alles ersatzlos zu streichen und um ein Zeichen des Zusammenhalts in Europa zu setzen, haben die Partnerstädte beschlossen, den 10-Kilometer-Partnerschaftslauf virtuell stattfinden zu lassen“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Tracking-App und viele Fotos

Jeder Teilnehmer sei am Samstag vor seiner eigenen Haustür, in seiner eigenen Stadt, in seinem eigenen Land um 11 Uhr los gelaufen. Die Zeit wurde mithilfe einer Uhr oder einer Tracking-App gemessen, gesammelt und in Werne ausgewertet. Zudem schickten die Läuferinnen und Läufer Bilder der gelaufenen Strecke.

Die Resonanz für die Aktion war aus Sicht der Stadt zufriedenstellend. Insgesamt starteten 72 Teilnehmer in den Partnerstädten. Der schnellste Läufer insgesamt - also städteübergreifend - war Marcel Pichota aus Werne. Die schnellste Läuferin war Claudia Nachtwey, ebenfalls aus Werne.

Christophe Bafcop aus Bailleul nahm ebenfalls am Lauf teil.

Christophe Bafcop aus Bailleul nahm ebenfalls am Lauf teil. © Bafcop

Jeder Teilnehmer erhält Medaille

Den zweiten Platz teilten sich Christophe Bafcop aus Bailleul und Agata Mroz aus Walcz. Den dritten Platz belegten Darek Hofman aus Walcz und Anne-Kathrin Mertens aus Werne. Weitere Ergebnisse und Bilder veröffentlicht die Stadt Werne in den kommenden Tagen auf ihrer Homepage. Jeder Teilnehmer des virtuellen Partnerschaftslaufs erhält eine Medaille zugesendet. Am Montag (8. Juni) machen sich die Medaillen auf den Weg in die Partnerstädte.

„Es haben uns wirklich tolle Bilder aus den Partnerstädten erreicht und es ist schön zu sehen, dass man trotz einer so großen Entfernung etwas gemeinsam auf die Beine stellen kann. Vielen Dank an alle Läuferinnen und Läufer aus Werne und den Partnerstädten, die mitgemacht haben“, schreibt die Stadt weiter in ihrer Mitteilung weiter.

Violetta aus Walcz sendete dieses Bild nach Werne.

Violetta aus Walcz sendete dieses Bild nach Werne. © Privat

Diese Läufer beteiligten sich in Kyritz an der Aktion.

Diese Läufer beteiligten sich in Kyritz an der Aktion. © Privat

Noch eine Laufgruppe aus Werne.

Noch eine Laufgruppe aus Werne. © Privat

Lesen Sie jetzt

Pater Tobias (57) läuft für den guten Zweck 100 Kilometer durch das Ruhrgebiet. Inklusive verspäteten Zwischenstopp in seiner Heimatstadt Werne, die er klitschnass erreichte. Von Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt