Zwei Unfälle in einer Nacht: Fahrer muss Auto abgeben

Gleich zweimal innerhalb einer Nacht hat sich ein betrunkener Autofahrer in Lennestadt im Sauerland unerlaubt vom Unfallort entfernt. Das Auto war am frühen Donnerstagmorgen in einem Vorgarten gefunden worden, teilte die Polizei mit. Ein fehlendes Kennzeichen fanden die Beamten an einer anderen Unfallstelle - dort war wohl dasselbe Auto gegen mehrere Müllcontainer geprallt, Müll hatte sich auf der Straße verteilt.

11.06.2020, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Den Halter des Wagens traf die Polizei zu Hause an. Nachdem er mit seinem Auto im Vorgarten gelandet war, sei er zu Fuß dorthin gegangen. Er sei „stark betrunken“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Offenbar war der Mann in diesem Jahr schon mehrmals wegen betrunkener Autofahrten aufgefallen. Den Führerschein hatte man ihm deshalb bereits abgenommen, nun erwarten ihn mehrere Strafanzeigen. Sein Auto wurde sichergestellt. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Weitere Meldungen