Zwei Männer mit Messer verletzt: Mordkommission ermittelt

Ein 23-Jähriger soll in der Dortmunder Nordstadt zwei Männer mit einem Messer angegriffen und sie verletzt haben. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstagabend gemeinsam mitteilten. Ermittelt werde wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

25.07.2020, 21:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 22-Jähriger habe das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen können, ein 48-Jähriger sei so schwer verletzt worden, dass er stationär aufgenommen wurde. Der Tatverdächtige wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen. Ein Richter erließ am Samstag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Zur Identität des Verdächtigen machten Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund nur die Angabe „aus Selm“, eine Stadt im Münsterland. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft erklärte, die Behörde mache Angaben etwa zur Herkunft von Tatverdächtigen nur, wo diese einen Bezug zur Tat habe.

Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte vergangenes Jahr einen Erlass angekündigt, der die Nennung der Nationalität bei allen Tatverdächtigen in Polizeimitteilungen vorsieht.

Weitere Meldungen