Zwei Doktors und ein Günna: Weiter frankensteinern oder Exit mit Bedacht?

Günna im Video

Dortmunds bekanntester Kabarettist ist wie wir alle derzeit in Quarantäne und tauscht sich täglich mit zwei Medizinern aus. Heute geht's um die Überlegung eines sanften Exits in Deutschland.

Dortmund

09.04.2020, 21:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Statt auf der Bühne, ist Günna in diesen Tagen verstärkt online unterwegs. Täglich tauscht er sich jetzt mit den Ärzten Dr. med. Eiad. J. Awwad und Dr. med. Andreas Brune vom Prävent Centrum in Dortmund im Videocall aus.

Die beiden Dortmunder Mediziner sind tägliche Ratgeber mit dem gerade jetzt für uns alle wichtigen Fachwissen. Das Video-Gespräch entsteht meist abends nach einem langen Praxistag.

Heute geht es um die Überlegungen zu einem sanften Exit in Deutschland. In dieser Folge mit dabei: Wirtschaftsprüfer Christoph Schubert von Husemann&Partner aus Dortmund.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW – Immer mehr Forderungen nach Lockerung der Maskenpflicht – Liveblog