Zwangsprostitution: Mutmaßlicher Zuhälter verhaftet

Ein Barbesitzer aus Offenbach soll mehrere junge Frauen dazu gezwungen haben, sich im Rhein-Main-Gebiet zu prostituieren. Der 41-Jährige und eine mutmaßliche Komplizin sitzen in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilten. Ihnen werde unter anderem Zuhälterei und Zwangsprostitution vorgeworfen. Die jungen Frauen mussten demnach fast alle Einkünfte abgeben. Die 35 Jahre alte Frau soll als „Aufpasserin“ die Tätigkeiten der Opfer überwacht haben.

08.07.2020, 10:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei auf. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei auf. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Beamten nahmen die Verdächtigen den Angaben nach bereits am 1. Juli fest. An diesem Tag seien 18 Objekte in Offenbach, Frankfurt, Friedrichsdorf und im nordrhein-westfälischen Bottrop durchsucht worden. Auch Spezialkräfte waren im Einsatz. Neben Goldschmuck stellten die Beamten Uhren, Bargeld, Drogen, ein Motorrad sowie ein Magazin mit scharfer Munition sicher. Gegen die Verdächtigen wurde laut Polizei seit November 2019 ermittelt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen