Zur Uniform: 2,5 Millionen Stoffmasken für NRW-Polizei

Jetzt werden in NRW auch Masken zur Uniform: Die Polizei bekommt einheitliche Stoffmasken, die man waschen kann. Für das Innenministerium sind sie damit auch ein Beitrag zum Umweltschutz.

29.06.2020, 06:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei FFP3 Atemschutzmasken liegen auf einem Tisch im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zwei FFP3 Atemschutzmasken liegen auf einem Tisch im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizei in NRW soll mit insgesamt 2,5 Millionen waschbaren Mund-Nase-Masken aus Stoff ausgerüstet werden. Die Masken sind passend zur Uniform dunkelblau und haben einen kleinen „NRW“-Schriftzug. Wie aus Unterlagen für den Finanzausschuss hervor geht, sollen sie insgesamt rund 4 Millionen Euro kosten.

Nach Angaben des Innenministeriums wird die erste Charge aus 1,25 Millionen Masken gerade an die Polizei verteilt. Wie eine Sprecherin sagte, sollen die Masken vor allem der Nachhaltigkeit dienen: Man könne sie rund 30 Mal waschen. Zudem sei so ein einheitlicheres Erscheinungsbild der Polizeibeamten gewährleistet, wenn sie Masken tragen. „Und das Schöne ist: Die werden sogar in NRW produziert“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) im Mitarbeitermagazin der NRW-Polizei, „Streife“.

Die generelle Maskenpflicht in NRW gilt zwar nicht für Sicherheitsbehörden und Feuerwehr. Polizisten sind aber angehalten, einen Mund-Nasenschutz oder eine Atemschutzmaske zu tragen, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann.

Weitere Meldungen
Meistgelesen