Zug schiebt Auto über die Schienen: Frau leicht verletzt

Bei einem Unfall auf einem Bahnübergang in Rheine im Münsterland ist eine 33-Jährige in ihrem Auto rund 25 Meter von einem Zug über die Schienen geschoben worden. Nach Angaben der Polizei von Dienstag hatte die Frau aus Rheine dabei noch recht großes Glück und wurde nur leicht verletzt. Auto und Zug waren demnach am Montagabend nur langsam unterwegs.

27.10.2020, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Der Frau war der Blick auf die Bahnstrecke und den unbeschrankten Übergang durch einen vermutlich falsch geparkten Lastwagen versperrt worden. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache waren noch nicht abgeschlossen. Laut Polizei stieß der Puffer der Lok gegen die rechte Autoseite. Die Fahrerin am Steuer auf der linken Seite habe genug Knautschfläche gehabt.

Weitere Meldungen