Zoll findet eingenähten Goldreif in Stoffbär

Die dicke Naht machte die Beamten stutzig: Im Bauch eines Teddybären haben Zöllner am Düsseldorfer Flughafen einen kostbaren Goldarmreif gefunden. Das Stofftier samt eingenähtem Schmuckstück im Wert von über 1100 Euro steckte im Gepäck eines Reisenden aus der Türkei, wie das Hauptzollamt am Freitag mitteilte.

04.07.2020, 06:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 43-Jährige aus Wesseling im Rhein-Erft-Kreis war Ende Juni am Airport vom Zoll gestoppt und kontrolliert worden. „Da bereits durch bloßes Abtasten ein Gegenstand im Bauch des Stofftieres erfühlt werden konnte, baten die Zöllner den Reisenden, die Naht zu öffnen“, hieß es. Der Mann habe sich jedoch geweigert und angegeben, der Bär sei ein Geschenk seiner toten Mutter.

Wie der Goldreif in den Teddy gelangte, habe der 43-Jährige nicht erklären können. Die Zöllner fanden bei dem Mann zudem 400 Zigaretten - erlaubt sind 200. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten Steuerhinterziehung. Die Zigaretten, der Goldarmreif und der Stoffbär seien sichergestellt worden.

Weitere Meldungen