Zeugen stoppen mutmaßliche Alkohol-Fahrt von 85-Jährigem

Zwei aufmerksame Zeugen haben einen wohl betrunkenen 85-Jährigen in Bielefeld an der Weiterfahrt mit einem Auto gehindert. Der Mann und die Frau überredeten den Mann an einer roten Ampel stehen zu bleiben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 85-Jährige war am Samstagabend anderen Autofahrern aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr. Außerdem streifte er eine Verkehrsinsel, verlor eine Radkappe und geriet immer wieder in den Gegenverkehr. An einer roten Ampel nutzte der folgende Autofahrer mit seiner Beifahrerin die Gelegenheit und überredete den Mann nicht weiterzufahren.

27.04.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Eintreffende Beamte entdeckten im Auto des 85-Jährigen eine angebrochene Wodkaflasche. Außerdem wirkte der Mann auf die Beamten stark alkoholisiert. Ein Schnelltest konnte jedoch wegen der körperlichen Verfassung des Mannes nicht durchgeführt werden.

Weitere Meldungen