Zeichen für Toleranz: „Gleichgeschlechtliche Ampeln“ in Bielefeld

Ampelmännchen

Eigentlich sollten die Ampeln in Bielefeld zum Christopher Street Day umgerüstet werden. Der fiel im Juni aber wegen der Corona-Pandemie aus. Jetzt gibt es trotzdem ein Zeichen für Toleranz.

Bielefeld

10.07.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Bielefeld gibt es jetzt gleichgeschlechtliche „Ampelmännchen“. (Archivbild)

In Bielefeld gibt es jetzt gleichgeschlechtliche „Ampelmännchen“. (Archivbild) © picture alliance/dpa

Grünes Licht für die Liebe: In Bielefeld zeigen jetzt acht Ampeln gleichgeschlechtliche Paare statt regulären „Ampelmännchen“. Für Rot und Grün gibt es jeweils männliche und weibliche Paare, die sich an der Hand halten oder umarmen. Die Ampeln sollten laut Stadt eigentlich zum Christopher Street Day umgerüstet werden, der im Juni wegen der Corona-Pandemie ausfiel.

Nun sollen die Ampeln an einer Straße in der Bielefelder Innenstadt für mindestens acht Wochen als Zeichen für Toleranz stehen. Nötig war eine Erlaubnis der österreichischen Hauptstadt Wien, die das Copyright für die Symbole besitzt. Die Kosten für die extra angefertigten Ampel-Schablonen lagen laut einer Stadtsprecherin bei insgesamt rund 550 Euro.

dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Auch eine Region in Belgien gehört zu den Reise-Risikogebieten – Liveblog
Hellweger Anzeiger Autobahn-Großprojekte
A43 erneut voll gesperrt – So geht der Mega-Ausbau von A43 und A40 weiter
Meistgelesen