Zahlen für August: NRW-Gastgewerbe kämpft mit Umsatzrückgang

19.10.2020, 08:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leere Stühle, in den als Corona-Schutzmaßnahme vorgeschriebenen Sicherheitsabständen, stehen vor einem Restaurant. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Leere Stühle, in den als Corona-Schutzmaßnahme vorgeschriebenen Sicherheitsabständen, stehen vor einem Restaurant. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffenen Gastwirte und Hoteliers in Nordrhein-Westfalen haben mit erheblichen Umsatzrückgängen zu kämpfen - das zeigen neue Zahlen des Statistischen Landesamts. Bereinigt um Preiseffekte (real) sank der Umsatz der Branche im vergangenen August um 26,3 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat, wie Statistiker am Montag in Düsseldorf mitteilten. Sehr deutlich war das Minus mit 39 Prozent etwa im Hotelgewerbe. Einzig bei den Campingplätzen lief es im Vergleich zum Vorjahr besser - sie verzeichneten ein reales Umsatzplus von 3,9 Prozent.

Weitere Meldungen