Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW leicht gesunken

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist weiter gesunken. Der Rückgang fällt angesichts der Corona-Pandemie aber erstaunlich gering aus.

07.08.2020, 07:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Schatten eines Mannes ist hinter einer gläsernen Wohnungstür zu sehen. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archiv/Illustration

Der Schatten eines Mannes ist hinter einer gläsernen Wohnungstür zu sehen. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archiv/Illustration

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Nordrhein-Westfalen erneut gesunken. Im ersten Halbjahr 2020 registrierte die Polizei 14 360 Einbrüche und Einbruchsversuche in Wohnungen. In den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es noch knapp 14 900 Fälle.

Dies entspricht einem Rückgang von etwa 3,5 Prozent, wie aus den vom Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf veröffentlichten Monatszahlen und Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur hervorgeht. Vor einem Jahr hatte der Rückgang noch 17 Prozent betragen. Zudem war die Zahl der Wohnungseinbrüche während der Corona-Pandemie in diesem Jahr zeitweise um 40 Prozent gesunken.

Berichte aus anderen Bundesländern, nach denen die Einbrecher lediglich auf Gewerbeimmobilien ausweichen, bestätigen die Zahlen für NRW nicht: Auch die Zahl der Einbrüche insgesamt sank leicht: Nach 36 000 in der ersten Jahreshälfte 2019 waren es diesmal 35 600 - was einem Rückgang von gut einem Prozent entspricht.

Weitere Meldungen