Wuppertal schützt Busfahrer mit Plastiktür vor Virus

Um Busfahrer vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, haben die Wuppertaler Stadtwerke aufgerüstet: Statt eines Flatterbandes trennt nun eine Plastiktür den Fahrer von Rest des Fahrzeugs.

19.03.2020, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bislang seien 200 Busse mit der Plastikplane ausgerüstet worden, sagte ein Sprecher der Stadtwerke am Donnerstag. Bis Ende der Woche sollten alle 300 Busse auf den insgesamt 65 Linien den Schutz haben. Dabei wird die Fahrerkabine durch eine Plastikplane mit einem Reißverschluss abgetrennt. An den Bussen werden derzeit ohnehin nur die hinteren Türen geöffnet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen