Wolken, Wind und Regen in Nordrhein-Westfalen

Die neue Woche beginnt in Nordrhein-Westfalen ähnlich ungemütlich, wie die alte aufgehört hat. Bei Temperaturen von bis zu 11 Grad wird es am Montag immer wieder kurze Regenschauer geben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. In der Nacht zu Dienstag wird der Regen dann stärker und es ziehen Windböen durch das Land, die in der Eifel auch stürmisch sein können.

09.03.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Passanten gehen mit Regenschirmen durch die Stadt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Zwei Passanten gehen mit Regenschirmen durch die Stadt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Nach DWD-Prognose halten sich Wolken, Wind und Regen auch am Dienstag, erst ab dem Nachmittag ist im Westen des Landes mit kurzen Regenpausen zu rechnen. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 14 Grad an, im Bergland werden maximal 9 Grad erreicht. Der Mittwoch wird laut Vorhersage der DWD-Meteorologen „sehr mild“ bei Temperaturen von 13 bis 16 Grad. Es bleibt weiter grau und bewölkt, dazu werden aber nur noch zeitweise Regenschauer erwartet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen