Wohnungsbrand erst Tage nach Tötungsdelikt

07.04.2020, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Nach einem mutmaßlichen Gewaltverbrechen in Bad Laasphe im Kreis Siegen-Wittgenstein wurde die Wohnung, in der eine Männer-Leiche gefunden wurde, laut Ermittlern rund zwei Tage später in Brand gesetzt. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit. Die Ermittler gingen davon aus, „dass der oder die Täter zwei Tage nach der Gewalttat zurückgekehrt sind und den Brand in der Wohnung absichtlich gelegt haben“, hieß es. Am 26. März hatten Einsatzkräfte den Leichnam des 49-jährigen Eigentümers des Hauses bei einem Dachstuhlbrand entdeckt. Die Ermittler suchen nach Zeugen.

Weitere Meldungen