Wincent Weiss spielt Arena-Konzert in Corona-Pandemie

Nach monatelanger Corona-Pause ist Popsänger Wincent Weiss in Köln wieder bei einem Arena-Konzert aufgetreten. „Geil! Endlich!“, sagte der 27-Jährige bei seinem Bühnen-Comeback am Samstagabend, das von seinen Fans lautstark bejubelt wurde. „Wir sind die Ersten, die das glaub ich sogar europaweit machen“, erklärte Weiss seinem Publikum in der Kölner Lanxess-Arena. „Wenn wir uns gut anstellen, dann können wir es öfters machen.“ Das Konzert wurde von einem neuen Konzept ermöglicht, das trotz Corona-Pandemie Live-Auftritte in Konzerthallen erlauben soll.

21.06.2020, 09:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fans von Sänger Wincent Weiss steht vor der Lanxess-Arena an. Foto: Thomas Banneyer/dpa/Archivbild

Die Fans von Sänger Wincent Weiss steht vor der Lanxess-Arena an. Foto: Thomas Banneyer/dpa/Archivbild

Teil davon waren kleine, zur Bühne hin geöffnete Plexiglas-Boxen, in denen Zuschauer im Innenraum saßen. Auch auf dem Unterrang wurden mit Abständen Menschen platziert. Hinzu kam ein ausgeklügeltes Leit-System, damit sich nicht zu viele Menschen auf den Wegen durch die Arena begegnen. Die Kapazität der Halle, in die 20 000 Menschen passen, wurde zudem nur minimal ausgeschöpft: Rund 900 Fans waren zugelassen. Das Konzert von Weiss war innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

Über den Sommer verteilt sollen im gleichen Format nun weitere Künstler in Köln auftreten - unter anderem Popsängerin Nena (60, „99 Luftballons“).

Weitere Meldungen