Wetter in NRW weiter ungemütlich, aber milde Temperaturen

Wolken, Wind und Regen: Den Menschen in Nordrhein-Westfalen stehen erneut ungemütliche Tage bevor. Teils kräftiger Dauerregen sei am Dienstag zu erwarten, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Im Sauerland sei zunächst noch Schnee dabei, was aber zügig gegen Vormittag in Regen übergehe. Im Laufe des Tages könne es bei teils windigen bis stürmischen Böen auch mal niederschlagsfrei sein. Die Temperaturen seien „relativ mild“, sagte die Meteorologin. Meist liegen sie demnach bei 11 bis 13 Grad, im Hochland sei es ein paar Grad kühler.

10.03.2020, 07:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Regentropfen sind auf der Frontscheibe eines Fahrzeugs zu sehen. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

Regentropfen sind auf der Frontscheibe eines Fahrzeugs zu sehen. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

In der Nacht kommt der Regen wieder stärker zurück, was sich auch am Mittwoch nicht ändert. Erst am Nachmittag ist es laut DWD wieder etwas trockener - bei ähnlich milden Temperaturen.

Weitere Meldungen