Wetter an Karneval: Selmer haben wenig Glück - Olfen und Nordkirchen können hoffen

dzKarnevalswetter

Sabine und Victoria sind überstanden. Die stürmische Wetterlage ist aber noch nicht vorbei. Müssen sich die Karnevalisten in Selm und Olfen Sorgen um ihre Umzüge machen?

von Carina Strauß

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 19.02.2020, 18:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Selm, Nordkirchen und Olfen haben im vergangenen Jahr tolle Umzüge mit bester Stimmung erlebt. Und wo andernorts bis zur letzten Sekunde gezittert wurde, ob die Rosenmontagsumzüge wegen angesagtem Sturm stattfinden können, waren die Selmer und Olfener Karnevalisten nicht betroffen - sie feiern ihren Straßenkarneval ja entweder am Samstag vor Rosenmontag oder am Nelkendienstag.

Nach zwei stürmischen Wochenenden in Folge wachsen jetzt allerdings die Befürchtungen, dass es in diesem Jahr gegebenenfalls zu Problemen mit dem Umzug können könnte.

Selmer Karnevalisten sollten wetterfest sein

Matthias Ohnheiser, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes, kann auch keine Entwarnung geben. „Wir haben es auch am Wochenende weiterhin mit einem Tiefdruckgebiet zu tun.“ Der Wind wehe aus süd-westlicher Richtung und es wird verbreitet Windstärken der Stufen 7 (50-61 km/h) und 8 (62-74 km/h) geben. Aber auch Sturmböen mit Windstärke 9 (75-88 km/h) sind besonders um die Mittagszeit möglich.

„Am Samstagvormittag kann es auch teilweise Auflockerungen geben“, so Ohnheiser weiter. Am Nachmittag sei es dann allerdings dicht bewölkt und es gebe auch zeitweise Regen. „Man muss hart im Nehmen sein, wenn man draußen feiern möchte“, meint der Meteorologe. Zumindest soll es mit bis zu elf Grad zumindest mild werden. „Es sind nur noch geringfügige Änderungen zu erwarten“, sagt Matthias Ohnheiser. Die Selmer Karnevalisten sollten also besser wetterfest sein.

Olfener Nelkendienstagsumzug könnte mehr Glück haben

Die Olfener und Nordkirchener Karnevalisten dagegen könnten mehr Glück haben. Nachdem sich das Wetter am Rosenmontag beruhigt hat, wird es laut Matthias Ohnheiser auch am Dienstag wieder wechselhaft. Die Prognosen seien zwar noch eher ungenau, aber der Wind halte sich bisher im Rahmen. Windstärken der Stufen 5 und 6 wären zu erwarten, das könne sich aber auch noch verschieben. Allerdings: „Niederschlag ist wahrscheinlich“, gibt Ohnheiser zu bedenken, genauso wie eine dichte Bewölkung. Zumindest auf zeitweisen Regen müssen sich die Olfener Närrinnen und Narren wohl einstellen.

Freitag und Rosenmontag die „besten Tage“

In diesem Jahr könnte es also sein, dass die Selmer, Nordkirchener und Olfener Karnevalisten weniger Glück mit dem Wetter haben als andere Jecken der Region. „Der Rosenmontag ist der beste Tag für Karneval“, sagt Matthias Ohnheiser. Wenn man den Freitag dazuzähle, sei es der Freitag. Die Rosenmontagsumzüge sind also, Stand jetzt, in diesem Jahr nicht in Gefahr.

Lesen Sie jetzt