Wendler verklagt Eurowings auf Schadenersatz

Schlagersänger Michael Wendler (47) hat die Fluggesellschaft Eurowings auf 5275 Euro Schadenersatz verklagt. Verhandelt wird am 15. Mai vor dem Landgericht Düsseldorf, wie das Gericht mitteilte. Wendler verlangt Schadenersatz, weil ein Eurowings-Flug von Düsseldorf nach Miami gestrichen worden war. Er habe damals mit seiner Freundin dorthin fliegen wollen, sagte eine Gerichtssprecherin. Nach einem früheren Bericht der „Bild“-Zeitung war das im Oktober 2019.

28.04.2020, 06:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Wendler, Sänger, steht in einer Werbepause der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ im Coloneum. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Michael Wendler, Sänger, steht in einer Werbepause der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ im Coloneum. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Wendler habe sich selbst um einen Ersatzflug kümmern müssen, den er bei der Lufthansa fand, so das Gericht. „Allerdings flog die Lufthansa-Maschine nicht direkt nach Miami, so dass eine Übernachtung und ein Mietwagen für den Weitertransport notwendig waren.“ Dies habe insgesamt 9438 Euro gekostet. Eurowings habe davon bereits 4998 Euro erstattet. Als Klägerin in Düsseldorf tritt die US-Firma Cape Music auf, die von Wendlers Tochter Adeline geführt wird.

Für die Verhandlung seien etwa 15 Minuten angesetzt, sagte die Sprecherin weiter. Ein persönliches Erscheinen von Beteiligten sei nicht erforderlich. Eine Entscheidung werde etwa drei Wochen später verkündet.

Weitere Meldungen