Weiterhin zwei Menschen nach Hauseinsturz vermisst

Nach dem Einsturz eines Hinterhauses in Düsseldorf ist die Feuerwehr weiter auf der Suche nach zwei Vermissten. Die ganze Nacht über sei nach Zugangsmöglichkeiten gesucht worden, sagte eine Feuerwehrsprecher am frühen Dienstagmorgen. Der Rest des Gebäudes sei noch akut einsturzgefährdet. Die Feuerwehr ist seit dem Unglück am Montagmittag im Dauereinsatz vor Ort, wie es hieß.

28.07.2020, 07:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehrleute kommen aus dem Hinterhof, in dem ein Haus eingestürzt ist. Foto: Marius Becker/dpa

Feuerwehrleute kommen aus dem Hinterhof, in dem ein Haus eingestürzt ist. Foto: Marius Becker/dpa

Das mehrstöckige, leerstehende Haus wurde kernsaniert, als es einstürzte. Zunächst waren die Einsatzkräfte von einem Vermissten - einem 39-Jährigen - ausgegangen, der unter dem riesigen Schuttberg vermutet wurde. Am Abend kam die Befürchtung dazu, dass ein weiterer Bauarbeiter verschüttet sein könnte.

Vorsichtshalber räumten die Einsatzkräfte angrenzende Gebäude. Insgesamt 31 Menschen wurden durch die Stadt in Ausweichquartiere untergebracht.

Weitere Meldungen