Weitere Werner positiv auf Corona getestet - Kreis appelliert an Reiserückkehrer

Coronavirus in Werne

In Werne haben sich zwei weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Zeitgleich appelliert der Kreis Unna an Reiserückkehrer, sich mit dem örtlichen Gesundheitsamt in Verbidung zu setzen.

Werne

, 27.07.2020, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis Unna appelliert an Reiserückkehrer aus Risikogebieten, sich an die örtlichen Gesundheitsbehörden zu wenden.

Der Kreis Unna appelliert an Reiserückkehrer aus Risikogebieten, sich an die örtlichen Gesundheitsbehörden zu wenden. © picture alliance/dpa

In Werne haben sich zwei weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den neuesten Zahlen des Kreises Unna hervor, die am Montagnachmittag veröffentlicht wurden. Damit gibt es nun bisher 86 Fälle in Werne, sechs Personen sind noch erkrankt.

Insgesamt sind seit vergangenem Freitag (24. Juli) 16 neue Coronafälle im Kreis bekannt geworden, 10 stammen aus Lünen, drei aus Schwerte und einer aus Kamen. Acht dieser neu bekanntgewordenen Infektionen sind auf Reiserückkehrer aus Risikogebieten zurückzuführen.

Ob Werner auch unter Reiserückkehrern sind, ist unklar

Ob es sich bei den Fällen aus Werne um Reiserückkehrer handelt, dazu wollte Constanze Rauert, Pressesprecherin des Kreises Unna, auf Nachfrage keine näheren Angaben machen. Hintergrund sei, dass es unter den seit dem 22. Juli 657 gezählten Reiserückkehrern aus Risikogebieten bisher keine Auffälligkeiten gebe. Indem man die Zahlen und den jeweiligen Grund der Infektion nicht städtespezifisch aufschlüssele, wolle man eine Identifizierbarkeit zum Nachteil der Erkrankten verhindern, so Rauert.

Nun warte der Kreis, dass Reiserückkehrer sich meldeten, wenn sie sich infiziert haben. Jetzt schaue sich der Kreis an, wie sich die Zahlen weiter entwickelten. „Dann kann man sicher nochmal eine Aussage machen, ob wir weiter entspannt bleiben können oder nicht“, so Rauert.

  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten fordert der Kreis dazu auf, sich mit der örtlichen Gesundheitsbehörde in Verbindung zu setzen.
  • Alle Reiserückkehrer müssen für 14 Tage in Quarantäne. Diese kann aufgehoben werden, wenn ein negativer Coronatest vorliegt.
  • Wer von einer Reise in ein Risikogebiet zurückkehrt, kann die Kreisgesundheitsbehörde unter Tel. 02303/276553 erreichen.
  • An Flughäfen in NRW werden bereits Tests für Reiserückkehrer angeboten.
  • Weitere Infos unter www.land.nrw/corona
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Diamantene Hochzeit
Er war Torwart, sie war Zuschauerin - nun sind sie eine Ewigkeit verheiratet
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl-Check mit Video
SPD vor der Kommunalwahl: „Wir brauchen dringend mehr bezahlbaren Wohnraum“
Meistgelesen