Weihnachtsmarkt und Martinsmarkt: Entscheidung in Werne gefallen

dzVeranstaltungen in Werne

Ob Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden können, war bisher unklar. Jetzt ist in Werne eine Entscheidung getroffen worden.

Werne

, 07.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Normalerweise ist es auf einem Weihnachtsmarkt gesellig, die Menschen stehen eng gedrängt zwischen den Hütten, an den Glühweinständen bilden sich Schlangen. Ein Weihnachtsmarkt in dieser Form ist in Zeiten der Corona-Pandemie nur schwer vorstellbar.

Lange war unklar, ob es in diesem Jahr überhaupt Weihnachtsmärkte geben wird. Jetzt gibt es für Nordrhein-Westfalen Gewissheit. Mit der neuen Corona-Schutzverordnung der Landesregierung vom 30. September ist der rechtliche Rahmen für Weihnachtsmärkte gegeben: Sie dürfen unter Schutzauflagen grundsätzlich stattfinden.

Entscheidung in Werne gefallen

Der Weihnachtsmarkt in Werne und auch der Martinsmarkt sollen stattfinden. Dazu erklärt David Ruschenbaum vom Veranstaltungsmanagement der Stadt Werne: „Wir sind gerade dabei, ein Konzept zu erarbeiten. Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit der Planung. Wie genau die Märkte am Ende aussehen, ist jetzt noch nicht absehbar."

Fest steht, dass die neue Corona-Schutzverordnung für jeden Weihnachtsmarkt ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorschreibt. Auch ein geregeltes Zugangskonzept muss es geben. Grundsätzlich zugelassen sind Stehtische mit festen Plätzen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Auslandsaufenthalt in Corona-Krise
Juri Kollhoff (27) aus Griechenland zurück - mit sechs Hunden und einer Katze
Hellweger Anzeiger Veranstaltungen in Corona-Krise
Freilichtbühne in Werne bangt um Theaterstücke im Dezember und stellt Plan C vor