Wegen Schulschließungen keine blauen Briefe für Schüler

Wegen der Schulschließungen in der Corona-Krise erhalten Schüler in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr keine blauen Briefe. Die Konferenzbeschlüsse über eine Gefährdung der Versetzung könnten derzeit „nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten“ gefasst werden, schreibt das NRW-Schulministerium auf seiner Website. Zudem setze ein blauer Brief voraus, dass sich die Leistungen in einem Fach seit dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. „Um dies festzustellen, ist ein ausreichender Zeitraum erforderlich. Daran fehlt es wegen des derzeit ruhenden Schulbetriebs“, heißt es.

26.03.2020, 10:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine schlechtere Leistung, die nicht entsprechend abgemahnt worden sei, werde daher bei der Entscheidung über die Versetzung nicht berücksichtigt. Diese Regelung gelte allerdings für höchstens ein Fach. Zuvor hatten „WAZ“ und „Rheinische Post“ über die Entscheidung des Ministeriums berichtet.

Weitere Meldungen