Wegen Corona: Beethovens „Missa Solemnis“ verschoben

Die für den 21. August geplante Aufführung der „Missa Solemnis“ im Kölner Dom aus Anlass des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven wird wegen der Corona-Vorschriften auf einen noch unbekannten Zeitpunkt verschoben. Das Konzert sollte unter der Leitung von Dirigent Kent Nagano mit dem Concerto Köln und vielen Sängern, aber - schon an die Vorschriften angepasst - ohne Publikum stattfinden. Die Aufführung sollte gestreamt und auf Leinwände in Bonn und Köln übertragen werden.

11.08.2020, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Kölner Bürger haben sich vor dem Kölner Dom versammelt. Foto: Roberto Pfeil/dpa

Viele Kölner Bürger haben sich vor dem Kölner Dom versammelt. Foto: Roberto Pfeil/dpa

Das Bonner Beethovenfest als Veranstalter teilte mit, alle Beteiligten suchten nach einem neuen Termin, an dem das Konzert auch in Anwesenheit von Publikum im Dom durchgeführt werden könne. Das Konzert sollte einer der Höhepunkte im Beethoven-Jubiläumsjahr sein, ursprünglich war freier Eintritt geplant.

Stardirigent Nagano erklärte: „Niemand kann behaupten, dass die Absage aus Mangel an Versuchen erfolgte.“ Die Entscheidung sei ausschließlich aus Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit getroffen worden.

Weitere Meldungen