Wechselhafter, milder Wochenbeginn in Nordrhein-Westfalen

Die neue Woche in Nordrhein-Westfalen beginnt wechselhaft. Am Montagvormittag ziehen zunächst dichte Wolkenfelder über das Land, auch Sprühregen ist möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Ab der Mittagszeit gebe es aber immer längere sonnige Abschnitte, meist bleibe es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 und 14 Grad. In der Nacht zum Dienstag soll es dann auf 8 bis 4 Grad, im höheren Bergland auf bis zu 3 Grad abkühlen.

19.10.2020, 07:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein herbstlich gefärbtes Blatt eines Walnussbaumes liegt auf einem Rasen und leuchtet im Gegenlicht der Morgensonne. Foto: Stefan Jaitner/dpa/Archivbild

Ein herbstlich gefärbtes Blatt eines Walnussbaumes liegt auf einem Rasen und leuchtet im Gegenlicht der Morgensonne. Foto: Stefan Jaitner/dpa/Archivbild

Am Dienstag wird es den Angaben nach bis zu 17 Grad warm. Von Westen her sollen dichte Wolken aufziehen. Im Tagesverlauf sei auch Regen möglich. In der Nacht und am Mittwochvormittag soll es bedeckt und regnerisch bleiben und erst am Mittwochnachmittag auflockern.

Weitere Meldungen