Was am Mittwoch in Werne wichtig wird: Kassiererin erlebt Unglaubliches und genähter Mundschutz

Werne kompakt

Eigentlich sollte man Kassiererinnen wie Heike Glas (55) in Zeiten des Coronavirus danken. Doch sie wird sogar beschimpft. Außerdem wichtig in Werne: Mundschutz zum Selbstnähen.

Werne

, 25.03.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sabine Gedamke-Kesting nähst selbst Mundschutzmasken aus bunten Baumwollstoffen.

Sabine Gedamke-Kesting nähst selbst Mundschutzmasken aus bunten Baumwollstoffen. © Helga Felgenträger

Das wird am Mittwoch in Werne wichtig:

  • Heike Glas (55) ist Kassiererin im Supermarkt. In der Corona-Krise arbeitet sie, um andere zu versorgen. Nicht alle danken ihr. Sie wird gar übel beschimpft. Es bleibt nicht nur bei Beleidigungen.
  • Die Idee der Stadt Essen, Behelfsmundschutze selber zu nähen, hat Sabine Gedamke-Kesting aus Werne inspiriert. Seit dem Wochenende näht sie nach Bedarf Mundschutze aus bunten Baumwollstoffen.

Das sollten Sie wissen:

  • Hefe und Mehl gehen weg wie warme Semmeln. Und die Suche nach Toilettenpapier gestaltet sich schwierig: Die Corona-Krise stellt auch Supermärkte vor große Herausforderung. (RN+)
  • Geschäfte sind geschlossen, Restaurants und Cafés dürfen nur noch liefern oder außer Haus verkaufen. Die Stadt Werne bittet Unternehmen nun, ihre Lieferdienste für eine Übersicht zu melden.
  • Die Elan-Tankstelle an der Stockumer Straße möchte den Einsatzkräften in diesen Tagen danken. Wer in kritischen Bereichen arbeitet, bekommt einen kostenlosen Kaffee serviert. (RN+)

Das Wetter:

In Werne gibt es den ganzen Tag ungestörten Sonnenschein und die Temperaturen liegen zwischen -1 und 8°C. In der Nacht ist es wolkenlos bei Tiefstwerten von -1°C. Böen können Geschwindigkeiten zwischen 25 und 41 km/h erreichen.

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Landwirtschaft in der Corona-Krise
Landwirte in Werne haben Probleme, gute und bezahlbare Erntehelfer zu finden
Meistgelesen