Was am Wochenende in Werne wichtig wird: Kleingärten und digitale Verwaltung

Werne kompakt

Pools in Kleingärten sorgen bisweilen für großen Ärger. Wie ist die Lage in Werne? Außerdem wichtig am Wochenende: Terminvereinbarungen bei der Stadtverwaltung sind jetzt auch online möglich.

Werne

, 15.08.2020, 04:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Werner Stadtverwaltung ermöglicht jetzt auch Online-Terminvereinbarungen.

Die Werner Stadtverwaltung ermöglicht jetzt auch Online-Terminvereinbarungen. © Anne Schiebener

Das wird am Wochenende in Werne wichtig:

  • In Dortmund sorgen Pools für Ärger in Kleingartenanlagen - und sollen verboten werden. Wie ist die Lage in Werne? Stört der Badespaß hier auch die Gartenidylle? Wir haben nachgefragt. (RN+)
  • Termin-Vereinbarungen mit der Stadtverwaltung sind ab sofort online möglich. Das ist ein zusätzlicher Service für die Bürger und in Corona-Zeiten der richtige Weg. Aber er ist nicht ganz einfach.

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

Samstag: In Werne ist morgens der Himmel bedeckt, die Sonne ist nicht zu sehen bei Werten von 19°C. Des Weiteren wechseln sich am Nachmittag und am Abend Wolken und Sonne ab bei Werten von 21 bis zu 27°C. Nachts ist es neblig trüb bei einer Temperatur von 19°C. Böen können Geschwindigkeiten zwischen 13 und 25 km/h erreichen.

Sonntag: In Werne wird morgens die Sicht durch Nebel eingeschränkt und die Temperatur liegt bei 19°C. Im weiteren Verlauf des Tages kommt es mittags und auch abends zu Gewittern und die Temperaturen liegen zwischen 20 und 23 Grad. In der Nacht gibt es keine Wolken und die Sterne sind klar zu erkennen und die Werte gehen auf 17°C zurück. Böen können Geschwindigkeiten zwischen 8 und 28 km/h erreichen.

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaft in Werne
Zehn Jahre Amazon in Werne: Alles begann mit 4 Mitarbeitern und Mini-Kühlschrank