Was am Mittwoch in Lünen wichtig wird: Minderjährige Flüchtlinge, Politik und Pflege

Lünen kompakt

Menschlichkeit steht im Vordergrund bei einer Initiative, der sich der Lüner Caritasverband angeschlossen hat. Außerdem berichten wir heute über die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Lünen

, 11.03.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
Beruf und Pflege naher Angehöriger miteinander zu verbinden, ist nicht leicht. Immerhin gibt es jetzt aber gesetzliche Unterstützung.

Beruf und Pflege naher Angehöriger miteinander zu verbinden, ist nicht leicht. Immerhin gibt es jetzt aber gesetzliche Unterstützung. © picture alliance / dpa

Das wird heute wichtig:

  • Was tun, wenn ein enger Angehöriger Pflege braucht, man selbst aber berufstätig ist? Im nächsten Teil unserer Serie „Wenn die Eltern älter werden“ geht es darum, wie man Pflege und Beruf vereinbaren kann, welche Unterstützung dem Pflegenden zusteht. Zu lesen heute Nachmittag. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

In Lünen sollte am Morgen der Schirm nicht vergessen werden, da es regnet bei Temperaturen von 9°C. Im weiteren Verlauf des Tages ist es von mittags bis zum Abend hin bewölkt, die Sonne zeigt sich nur vereinzelt bei Temperaturen von 12 bis 14°C. In der Nacht ist der Himmel bedeckt bei einer Temperatur von 11°C. (Wetter.com)

Das können Sie am Mittwoch in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Der Förderverein der Stadtbücherei veranstaltet heute das nächste Lesecafé in der Stadtbücherei an der Stadttorstraße. Es findet von 16 bis 18 Uhr statt. In diesem Jahr beschäftigen sich die Organisatoren mit den vier Himmelsrichtungen. Diesmal ist das Thema Norden. Interessenten sind eingeladen, bei Kaffee und Gebäck in entspannter Atmosphäre Texte zum Thema vorzulesen oder/und zu hören und dabei ins Gespräch zu kommen.
    Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen sich der Förderverein und die Bücherei. Jeder kann mitmachen und einen selbst ausgesuchten Text zum Thema vorlesen, man kann aber auch einfach nur zuhören.
  • Eine besondere Buchpräsentation findet heute um 19 Uhr in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund, Steinstraße 50, statt. Eva Weissweiler stellt unter dem Titel „Das Echo deiner Frage“ die Biografie einer Beziehung von Dora und Walter Benjamin vor. Sie schrieb genauso fundiert über Giftgas wie über die Diskriminierung der Frauen oder Musik im Stummfilm. Und das zu einer Zeit, in der der Holocaust nicht mehr als eine Ahnung war und Männer alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu dominieren schienen. Dora Benjamin war einmalig, auch wenn ihr Genie stets von dem ihres Ehemanns Walter Benjamin verdeckt blieb. Trotz ihrer ungewöhnlichen Selbstständigkeit war sie ihm verfallen und verzieh ihm seine zahllosen Affären. „Das Echo deiner Frage“ thematisiert erstmals ausführlich die dramatische Beziehung des Paares, zweier Menschen, die aufgrund ihrer Unangepasstheit und ihrer jüdischen Abstammung stets heimatlos blieben, damit jedoch höchst unterschiedlich umgingen.

  • „Freiraum Kinderzimmer“ lautet der Titel einer Installation im mondo mio! Kindermuseum im Dortmunder Westfalenpark, Florianstraße. 2. Zu sehen heute von 13.30 bis 17 Uhr. Gezeigt wird die interaktive Installation „Memories“ von Laura Stöcking zur Frage: Was ist mir an meinem Kinderzimmer wichtig?
    Die Idee des Freiraums Kinderzimmer haben Nora Fuchs, Professorin für Plastisches Gestalten und Angewandte Formgebung an der Fachhochschule Dortmund, und die Leiterin des Kindermuseums, Monika Lahme-Schlenger, gemeinsam entwickelt. Für beide war vor allem die Frage interessant, wie sich das Umfeld und die Spielräume von Kindern im Laufe der letzten Generationen verändert haben. Aus einem von der Fördergesellschaft der Fachhochschule ausgelobten Wettbewerb im Sommer 2019 war „Memories“ als Sieger-Entwurf hervorgegangen. Das Konzept der Objekt- und Raumdesign-Studentin Laura Stöcking ist jetzt im Museum mondo mio! umgesetzt worden.

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für heute Kontrollen für die folgenden Straßen an: Kreuzstraße (Beckinghausen), Hammer Straße (Beckinghausen), Will-Melchers-Straße (Wethmar), Münsterstraße (Mitte/Wethmar), Dorfstraße (Wethmar) und Ernst-Becker-Straße (Mitte). Weitere Kontrollen sind jederzeit möglich, dann ohne Ankündigung.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt