Vortrag trotz Corona: Borker Physiker spricht im Internet über Belastungen durchs Internet

VHS Selm

Die Volkshochschule in Selm hat zu. Das Programm liegt auf Eis - fast. Denn Swen Tammen will seinen Vortrag nicht ausfallen lassen. Er hält ihn trotz Corona-Krise - garantiert ansteckungsfrei.

Selm

, 30.03.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Borker Swen Tammen hält seinen Vortrag aus sichere Abstand - im Video-Chat.

Der Borker Swen Tammen hält seinen Vortrag aus sichere Abstand - im Video-Chat. © Sabine Geschwinder

Moderne Technik zu hinterfragen und gleichzeitig zu nutzen: Das ist für den Diplom-Physiker Swen Tammen aus Bork kein Widerspruch.

„C02-Belastung durch Internet und Mobilfunk – Bestandsaufnahme und Möglichkeiten zur Reduzierung“ lautet der Titel des Vortrags, den er bei der Volkshochschule halten wollte: ein lange vereinbarter Termin, als noch niemand etwas von der Corona-Krise ahnte. Wie ursprünglich geplant, geht es nicht in Zeiten der Kontaktsperre. Tammen will es aber auf einem anderen Weg probieren. Er weicht aufs Internet aus.

„ Am Mittwoch, 1. April, um 19 Uhr findet ein Webinar im Netz statt“, schreibt er in einer Pressemitteilung. Webinar, das ist ein anderes Wort für Web-Seminar. Tammen ist dabei kein Einzelkämpfer. Er bietet die Veranstaltung zusammen mit dem Klimatreff Selm an und in Kooperation mit der VHS Selm und der Naturheilschule Prester, die für die technischen Voraussetzungen sorgt.

Live-Vortrag mit Diskussion

Der Live-Vortrag findet als sogenanntes Zoom-Meeting statt. Er dauert etwa 45 Minuten, danach besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Steigende Datenvolumen und Geschwindigkeiten sowie neue Technologien wie 5G sorgen laut Tammen für wachsenden Energie- und CO2-Verbrauch.

In der Diskussion will Tammen mit den Teilnehmern nach Wegen suchen, durch das Verbraucher-Verhalten diese Werte zu verringern.

Der Zugang zu dem Vortrag wird über einen Link ermöglicht via Laptop oder Smartphone. Das ist der Zugang: https://zoom.us/meeting/967528125, das ist die Meeting ID: 967-528-125
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrugsprozess in Dortmund
Selmer Gastro-Großhändler kennt vor Gericht seinen Lebenslauf nicht mehr