Völler hofft weiter auf Havertz-Verbleib in Leverkusen

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hofft nach wie vor auf den Verbleib von Nationalspieler Kai Havertz. „Ich würde mich freuen, wenn er noch ein Jahr bleiben würde“, sagte Völler vor dem Pokalfinale am Samstagabend (20.00 Uhr/ARD und Sky) gegen den FC Bayern im Sky-Interview. Der 21-Jährige gehe „sehr souverän“ mit den Gerüchten um einen möglichen Wechsel um.

04.07.2020, 20:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rudi Völler, Sport-Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, auf der Tribüne. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Rudi Völler, Sport-Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, auf der Tribüne. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Zuletzt hatte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eine Verpflichtung des Leverkuseners schon in diesem Sommer als eher unrealistisch eingestuft. „Wenn es jetzt nur Bayern München gäbe“, sagte Völler. „Er ist ein Spieler, der bei vielen Top-Clubs auf dem Zettel steht.“ Der Markt habe sich allerdings durch die Corona-Krise verändert. „Für einen Künstler wie Kai Havertz muss man eine vernünftige Summer bezahlen“, sagte Völler.

Havertz' Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2022. In jedem Fall sei er sich sicher, dass das Endspiel in Berlin „nicht sein letztes“ gewesen sein wird, sagte der Bayer-Sportchef.

Weitere Meldungen
Meistgelesen