Villa Hammerschmidt: Mann verschafft sich Zutritt

04.08.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

Ein Mann hat sich in Bonn Zutritt zum Gelände der Villa Hammerschmidt, dem zweiten Amtssitz des Bundespräsidenten, verschafft. Der ungebetene Besuch dauerte allerdings nicht lange an - das Areal ist videoüberwacht. Beamte hätten den 47-Jährigen schnell gesehen und aufgegriffen, erklärte eine Sprecherin der Bundespolizei am Dienstag. Was er dort gewollt habe, sei unklar. „Er hat zum Beispiel nicht versucht, irgendwo einzubrechen.“ Angaben dazu habe er zunächst auch nicht gemacht. Nach dem Vorfall am Montagabend wurde ein Hubschrauber eingesetzt, um sicher zu stellen, dass sich nicht noch weitere Personen in dem Garten aufhielten. Der Bonner „General-Anzeiger“ hatte darüber berichtet.

Weitere Meldungen