Vier Verletzte nach Brand: Falschparker behindern Retter

Bei einem Wohnhausbrand im Kölner Stadtbezirk Mülheim haben vier Menschen eine Rauchvergiftung erlitten, darunter eine schwangere Frau. Im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses hatte es am frühen Montagabend aus zunächst ungeklärter Ursache gebrannt, wie die Feuerwehr mitteilte.

08.06.2020, 21:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild

Feuerwehrkräfte holten zwölf Menschen aus dem verrauchten Gebäude, darunter Kinder und Jugendliche. Rettungskräfte brachten neben der schwangeren Frau auch zwei Ersthelfer und einen Feuerwehrmann ins Krankenhaus. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Da den Angaben zufolge falsch parkende Fahrzeuge und eine Menschenmenge vor dem Haus standen, konnten die ersten Löschfahrzeuge nicht direkt an ihren Einsatzort vorfahren. „Derartiges Verhalten kostet wertvolle Zeit und im schlimmsten Fall Menschenleben“, hieß es von der Feuerwehr - im Ernstfall zähle jede Sekunde.

Weitere Meldungen