Verwaltungsgericht untersagt Mini-Kirmes im Kreis Gütersloh

Ein Schausteller aus dem Kreis Gütersloh darf in der Corona-Krise auf seinem Grundstück keine sogenannte Mini-Kirmes anbieten. Das Verwaltungsgericht Minden lehnte einen Eilantrag gegen eine Untersagung der kommunalen Aufsicht ab. Gegen den Beschluss kann der Schausteller noch Beschwerde am Oberverwaltungsgericht einlegen, wie das Gericht am Dienstag mitteilte (Az.: 7 L 316/20).

28.04.2020, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kläger hatte Mitte April laut Mitteilung Verkaufsstände aufgebaut, „um Anwohnern, Freunden, Bekannten und Vorbeifahrern einen kleinen Geschmack von Kirmes zu vermitteln“. Das Ordnungsamt untersagte den Jahrmarkt. Zu Recht, wie das Verwaltungsgericht entschied. Diese Art der Veranstaltungen seien derzeit generell untersagt, auch wenn Hygienemaßnahmen ergriffen wurden.

Weitere Meldungen