Versuchter Mord wegen Verhältnis zu Frau: Haft beantragt

10.03.2020, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Prozess gegen elf Mitglieder einer syrischen Großfamilie hat die Essener Staatsanwaltschaft am Dienstag bis zu elf Jahre Haft beantragt. Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 31. Mai 2018 versucht zu haben, einen 19-Jährigen zu ermorden. Der junge Mann sollte laut Staatsanwaltschaft sterben, weil er ein Verhältnis mit einer Frau der Großfamilie hatte, die bereits nach islamischem Ritus mit einem anderen Mann verheiratet war. Der Anklage zufolge sollte die Ehre der Familie durch die Tat wiederhergestellt werden. Der 19-Jährige war in einem Essener Hinterhof durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Die Anträge der Staatsanwaltschaft lauten auf Mordversuch und gefährliche Körperverletzung.

Weitere Meldungen