Verhandlungen über Radstation Beifang laufen: Eröffnung 2020 fraglich

dzBahnhof Selm-Beifang

Die neue Radstation am Bahnhof Beifang sollte im April öffnen - dann kamen Corona und zähe Verhandlungen dazwischen. Obwohl die AWO jetzt einen Schritt weiter ist, wird wohl erst 2021 eröffnet.

Selm

, 15.06.2020, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Gebäude der Radstation am Bahnhof Selm-Beifang steht nun schon seit über vier Jahren leer. Eigentlich sollte im Frühjahr wieder Leben hinein kommen. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), die die Radstation schon früher betrieben hatte, und die Stadt Selm waren sich einig über die Pläne. Auch einen Interessenten, der das Gebäude kaufen wollte, gab es.

Dann gerieten die Pläne der AWO in der Coronazeit aus dem Fokus: Die Prioritäten waren andere, sagte Sebastian Laaser, Sprecher der AWO Ruhr-Lippe-Ems. So zogen sich die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn.

Bahn und AWO sind sich einig: Der Käufer darf kaufen

Nun seien die Verhandlungen mit der Bahn abgeschlossen, dem Verkauf des Gebäudes in Beifang stehe nichts mehr im Wege, so Laaser auf Anfrage der Redaktion. Nun stehen die Verhandlungen mit dem Käufer an, der nach wie vor „großes Interesse“ habe, so Laaser. „Da sind wir, glaube ich, auf einem ganz guten Weg.“

Jetzt lesen

Danach müssen AWO und Käufer sich noch über den Mietvertrag für die Dies Das GmbH, eine Tochtergesellschaft der AWO, einig werden. Die GmbH soll die Radstation betreiben, Fahrräder verleihen, warten und bewachen. Im oberen Geschoss wollte der Interessent Mietwohnungen anbieten. Auch ein Café mit Sitzplätzen im Freien war geplant.

Jetzt lesen

„Hoffentlich nach dem Sommer“ könnte die AWO alle Vertragsverhandlungen abgeschlossen haben, schätzt Laaser. Dann ergebe es allerdings vielleicht keinen Sinn mehr, die Radstation im Winter zu eröffnen. Die AWO hoffe, vernünftig im nächsten Jahr mit der Radstation Beifang starten zu können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt