Verbraucherpreise steigen in NRW im April nur leicht

29.04.2020, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Verbraucherpreise sind im April in Nordrhein-Westfalen nur noch geringfügig gestiegen. Trotz der Corona-Krise lagen die Preise im Durchschnitt lediglich um 0,8 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (April 2019) wurden vor allem Obst (+10,2 Prozent) und Gemüse (+8,1 Prozent) deutlich teurer. Günstiger als im April 2019 waren insbesondere Mineralölprodukte: Leichtes Heizöl verbilligte sich um 27,5 Prozent, für Benzin mussten 16,6 Prozent weniger bezahlt werden als im Vorjahr. Bei Diesel betrug das Minus 12,9 Prozent.

Weitere Meldungen