Verbraucherpreise in NRW etwas höher als im Vorjahr

30.03.2020, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Verbraucherpreise sind im März in Nordrhein-Westfalen gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent gestiegen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Verbraucherpreise sind im März in Nordrhein-Westfalen gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent gestiegen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Verbraucherpreise sind im März in Nordrhein-Westfalen gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent gestiegen. Gleichzeitig blieben die Preise trotz Corona-Krise unverändert gegenüber dem Vormonat Februar, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Montag mitteilte. Deutlich teurer als 2019 wurden im März etwa Weintrauben und Bratwürste verkauft, bei beiden lag der Preis um gut 20 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Günstiger geworden sind hingegen leichtes Heizöl, nämlich um rund ein Fünftel und Bahnfahrten im Fernverkehr, die knapp 14 Prozent günstiger angeboten wurden.

Weitere Meldungen