Unna verliert weiter Bäume

21.12.2018, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unna verliert weiter Bäume

An der Wasserstraße steht ein neuer Baum. Im Januar war sein „Vorgänger“ umgekippt. © UDO HENNES

In den Baumreihen neben den Straßen in Unna gibt es immer mehr Lücken. Insgesamt fehlen dort über hundert Bäume. Das heißt: Es gibt zwar eine Öffnung im Gehweg daneben, in der einmal ein Baum gestanden hat. Aber diese sogenannte Baumscheibe ist zurzeit nicht besetzt.

Das liegt daran, dass Unna in den zurückliegenden Jahren wenig getan hat, um verschwundene Bäume zu ersetzen. Dass Bäume wegen einer Krankheit oder eines Sturmschadens gefällt werden müssen, kommt vor. Und wenn keine neuen Bäume nachgepflanzt werden, dann nimmt die Zahl der Bäume nach und nach ab.

Die Politiker im Stadtrat haben das Problem erkannt. Sie haben beschlossen, dass in Unna Jahr für Jahr 40.000 Euro für die Neuanpflanzung von Bäumen ausgegeben werden sollen. Das klingt nach viel Geld, aber in diesem Jahr reichte es gerade einmal für zwölf Neuanpflanzungen. Derweil sind in diesem Jahr 44 Straßenbäume umgestürzt oder gefällt worden. Das bedeutet, dass Unna trotz der Neuanpflanzung 32 Straßenbäume weniger hat als im Vorjahr. Die Lücken werden also zahlreicher.

Meistgelesen