Unfall auf der A1 bei Schwerte: LKW schiebt drei Fahrzeuge ineinander

Richtung Bremen

Nach zwei Unfällen haben sich auf der A1 lange Staus gebildet: zwischen Hagen und Westhofen sowie zwischen Schwerte und dem Kreuz Dortmund/Unna. Ein Hubschrauber musste landen.

Schwerte

, 26.05.2020, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Unfall passierte auf der A1 Richtung Bremen. Der Verkehr staute sich bis nach Schwerte.

Der Unfall passierte auf der A1 Richtung Bremen. Der Verkehr staute sich bis nach Schwerte. © Reinhard Schmitz

Laut Angaben der Autobahnpolizei aus Dortmund passierte der erste Unfall am Dienstag (26. Mai) um 13.31 Uhr zwischen Schwerte und dem Kreuz Dortmund/Unna. Am Ende der Baustelle an der Raststätte Lichtendorf-Süd sei ein LKW auf dem rechten Fahrstreifen zu spät zum Stehen gekommen.

Der Lastwagen schob drei andere Fahrzeuge vor sich ineinander und stand anschließend quer über alle Fahrbahnen. Nach ersten Erkenntnissen sei es nur zu Sachschaden gekommen. Personen seien nicht verletzt, hieß es zunächst von einer Sprecherin.

War zunächst noch von Autos die Rede, hieß es später, dass außer dem Lastwagen noch weitere LKW sowie ein Transporter beteiligt waren.

Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Schwerter Feuerwehr ausrücken und die Fahrbahn reinigen. Um 14.10 Uhr konnte die linke Spur wieder freigegeben werden. Die Sperrung der anderen Spuren dauerte noch länger an.

Zweiter Unfall zwischen Hagen und Westhofen: Hubschrauber landete

Ebenfalls einen großen Einsatz gab es kurz darauf zwischen Hagen-Nord und dem Westhofener Kreuz, also auch Richtung Bremen: Um 14.44 Uhr fuhr dort ein Auto auf ein anderes auf. Ein Mensch wurde leicht verletzt, ein anderer sogar so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Da der Hubschrauber auf der A1 landen musste, wurde die Stelle gesperrt. Auch dort bildete sich ein langer Stau.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Heimkind schreibt Autobiografie
Trotz Prügeln und Misshandlungen schaffte Harald Miesem die Wende
Hellweger Anzeiger „Schwerte liest“
Erfolgreiches „Schwerte liest“-Projekt geht trotz Corona an den Start