Unfall auf B54 zwischen Werne und Herbern: Rad- und Rollerfahrer stoßen zusammen

Verkehrsunfall auf der B54

Verkehrsunfall auf der B54: Ein Radfahrer ist zwischen Werne und Herbern am Montagmittag mit einem Rollerfahrer zusammengestoßen. Beide wurden leicht verletzt. Die B54 musste gesperrt werden.

Herbern, Werne

, 14.09.2020, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei dem Verkehrsunfall auf der B54 kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Zwei Personen verletzten sich leicht.

Bei dem Verkehrsunfall auf der B54 kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Zwei Personen verletzten sich leicht. © pa/obs ADAC SE

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B54 zwischen Werne und Herbern kam es am Montagmittag (14. September) gegen 13.15 Uhr. In der Nähe der Kreuzung Hagenbuschweg sind ein Rad- und ein Rollerfahrer zusammengestoßen. Sowohl der Radfahrer (51) aus Werne als auch der Rollerfahrer (53) aus Ascheberg verletzten sich dabei leicht, wie Christian Stein, Pressesprecher der Polizei des Kreises Unna, erklärt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Rollerfahrer von Herbern kommend in Fahrtrichtung Werne unterwegs. In der Nähe des Hagenbuschwegs ist er dann aus unerklärlichen Gründen rechts auf eine Treckerzufahrt gefahren. Dort ist er mit dem aus Richtung Werne kommenden Radfahrer kollidiert, so Stein.

Zwei leicht verletzte Männer werden in Krankenhäuser gebracht

Beide Männer wurden laut Stein mit Rettungswagen in zwei umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Rettungshubschrauber Christoph 8 war jedoch auch mit einem Notarzt vor Ort im Einsatz. Das erfolgt immer dann, wenn die Hilfe aus der Luft schneller erfolgt oder die anderen Notärzte in der Nähe anderweitig bereits im Einsatz sind. Damit der Rettungshubschrauber landen konnte, musste die B54 für etwa 20 Minuten gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gastronomie in Werne
Strobels im Solebad: Erneute Zwangsschließung sorgt für drastische Konsequenzen
Hellweger Anzeiger Jubiläen in Werne
Overmann kontert: „Lange keinen Präsentkorb mehr an Muslime ausgeliefert“
Hellweger Anzeiger Kontrollen des Ordnungsamts
Stadt und Polizei kontrollierten verstärkt an Haltestellen und Treffpunkten