Unfall am LAFP in Bork: Verursacher war ein 31-Jähriger aus Selm

Unfall

Unweit des LAFP in Bork, des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei, ist es am Freitag zu einem Unfall gekommen. Jetzt steht der Verursacher fest.

Bork

, 11.07.2020, 21:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch die Feuerwehr war am Freitag vor Ort auf dem Südwall in Bork.

Auch die Feuerwehr war am Freitag vor Ort auf dem Südwall in Bork. © Jürgen Weitzel

Eigentlich war es schon Feierabendzeit. Dennoch hatten Abschleppunternehmen am späten Freitagnachmittag noch Hochkonjunktur. Die Fahrzeuge von drei Autofahrern, die sich gegen 16 Uhr unfreiwilliger Weise auf dem Südwall in Bork getroffen hatten, waren nicht mehr fahrbereit.

Dass ein Golf-Fahrer nicht rechtzeitig gebremst hatte und sein Auto auf zwei vor ihm stehende Fahrzeuge schob, hatte die Polizei bereits am Unfalltag mitgeteilt. Offen war noch geblieben, warum das geschah und woher die Unfallbeteiligten stammen. Zumindest teilweise besteht knapp 24 Stunden später Klarheit.

Warum der Fahrer des silberfarbenen VW Golf nicht registriert hatte, dass sich vor der roten Ampel am Südwall in Richtung Waltroper Straße - etwa in Höhe der Zufahrt zum LAFP - ein kleiner Rückstau gebildet hatte, weiß die Polizei immer noch nicht. „Aus ungeklärter Ursache“ ist in dem Einsatzbericht lediglich zu lesen. Um wen es sich bei dem Unfallfahrer, dem einzigen Verletzten beim Unfall, handelt, steht inzwischen fest.

Unfallfahrer wurde leicht verletzt

Ein 31-jähriger Mann aus Selm saß hinter dem Steuer. Er prallte mit seinem Golf auf den Porsche eines 78-Jährigen aus Lünen. Dessen Fahrzeug schob sich weiter auf einen Ford, den ein 49-Jähriger fuhr, dessen Herkunft die Polizei nicht näher benannte. Der 31-Jährige wurde um Krankenhaus ambulant behandelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spektakulärer Prozess
Nach Brand bei Waffelino in Selm: Mordversuch-Prozess zweites Mal gestartet