Übernahmegerüchte treiben Metro-Aktien in die Höhe

Die Aktien des Düsseldorfer Handelsriesen Metro sind am Dienstag nach Übernahmespekulationen in die Höhe gesprungen. Sie gingen mit einem Plus von 19,20 Prozent aus dem Handel.

03.03.2020, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg soll der US-Lebensmittellieferant Sysco einen Vorstoß zur Übernahme des deutschen Handelsunternehmens gestartet haben. Die US-Amerikaner sähen das MDax-Unternehmen als Gelegenheit, in Europa zu wachsen, berichtete Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Ein Metro-Sprecher wollte die Angaben nicht kommentieren. Bei Sysco war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Dem Bericht zufolge hat sich der Konzern aus Houston in den vergangenen Wochen an Metro gewandt, nachdem er im vergangenen Jahr zum ersten Mal Interesse geäußert haben soll. Die Gespräche seien in einem frühen Stadium und müssten nicht zu einer Übernahme führen, hieß es weiter.

Metro hatte erst jüngst einen Vertrag zum Verkauf der Supermarktkette Real an den Finanzinvestor SCP unterzeichnet. Davon betroffen sind 34 000 Beschäftigte in 276 Real-Filialen.

Weitere Meldungen