Udo Lindenberg an Kreis Heinsberg: „Bleibt coole Socken“

Rockmusiker Udo Lindenberg (73) hat die Menschen im vom Coronavirus gebeutelten Kreis Heinsberg aufgefordert, „coole Socken“ zu bleiben. „Schwere See, da müssen wir durch - besonders Ihr im Kreis Heinsberg“, las der Heinsberger Landrat Stephan Pusch (CDU) in seiner Videobotschaft von Dienstagabend Udos Nachricht mit sichtbarer Freude vor. Pusch hatte den Musiker als Mutmacher für die Bevölkerung eingeladen. Der Einladung könne er wegen der Vorbereitung zur nächsten Tour nicht folgen, schrieb Udo zurück.

11.03.2020, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Udo Lindenberg steht während eines Konzerts auf der Bühne. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Udo Lindenberg steht während eines Konzerts auf der Bühne. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Aber im Sommer komme er ja nach NRW. „Bis dahin bleibt coole Socken, keine Panik. Solidarische Greetings.“ Und: „Hoffe, dass wir den Scheiß bald hinter uns haben“, las Pusch vor und hoffte: Vielleicht gehe ja im Sommer doch was mit Udo im Kreis Heinsberg.

Weitere Meldungen
Meistgelesen