Trotz Rettungsversuch: Drei Hunde sterben bei Hausbrand

23.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehrmänner der freiwilligen Feuerwehr sitzen in ihrem Fahrzeug. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Feuerwehrmänner der freiwilligen Feuerwehr sitzen in ihrem Fahrzeug. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Steinhagen (Kreis Gütersloh) sind drei Hunde an Rauchvergiftungen gestorben. Die 30 Jahre alte Bewohnerin des Hauses habe noch versucht, ihre Tiere zu retten, und sei dabei schwer verletzt worden, erklärte die Polizei am Montag. Sie kam in ein Krankenhaus. Ein 69 Jahre alter Nachbar sei bei dem Feuer am Freitag leicht verletzt worden. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar.

Weitere Meldungen