Trotz Coronavirus: Sterbefälle im Mai in NRW zurückgegangen

Trotz der Corona-Pandemie ist im Mai 2020 die Zahl der Gestorbenen in Nordrhein-Westfalen etwas niedriger gewesen als ein Jahr zuvor: Während im Mai 2019 insgesamt 16 500 Menschen starben, waren es in diesem Jahr rund 16 100, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Nach der Grippesaison zwischen Dezember und April sei im Mai die Zahl der Sterbefälle wieder gesunken, berichteten die Statistiker. Im Mai starben in NRW etwa neun Prozent weniger Menschen als im April 2020 mit 17 700 Todesfällen.

25.06.2020, 11:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Im langjährigen Vergleich sind für das Sterbegeschehen im Mai 2020 keine Auffälligkeiten zu beobachten“, betonte das Landesamt. Die Zahl der Sterbefälle liege auf einem ähnlichen Niveau wie in den Vorjahren.

Weitere Meldungen