Trickbetrügerinnen täuschen Corona-Infizierung vor

Der neuartige Coronavirus wird jetzt schon zur Masche für Kriminelle: Wie die Polizei in Düren am Freitag berichtete, behaupteten zwei Frauen an der Haustür einer 68-Jährigen, sie hätte sich infiziert. Daher müssten sie jetzt in die Wohnung, um „weitere Untersuchungen“ durchzuführen. Die Bewohnerin ließ sich nicht drauf ein und rief die Polizei. Die Täterinnen entkamen.

06.03.2020, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Laut Polizei hatten die beiden Frauen - 16 bis 20 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild - am Donnerstagvormittag bei der Frau in Düren geklingelt. Mit ihrer Corona-Geschichte blitzten die Täterinnen allerdings ab: „Denn zum einen konnte die Dame ausschließen, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Zum anderen kamen ihr das junge Alter und der Akzent der beiden Frauen sehr verdächtig vor.“ Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, um die Betrügerinnen zu finden.

Weitere Meldungen